Die News der letzten Wochen im Schnellüberblick:

Wer mit auf der letzten Reise in die Speyside war, bekam bereits die exklusive Möglichkeit in der Glen Moray Distillery an einem doch sehr ungewöhnlichen Fass zu schnuppern. Nun wurde in UK offiziell das neue Cider cask finish vorgestellt. Noch unter dem Namen „Cider Projekt“, weil die Regularien der Scotch Whisky Association es nicht zulassen die Bezeichnung Scotch Whisky zu verwenden.

Neue Brennereien schießen in Schottland wie Pilze aus dem Boden. Das neueste Projekt wurde nun von Ardgowan Distillery Company vorgestellt. Man plant eine neue, moderne Brennerei nördlich von Glasgow. Die Arbeiten beginnen noch in diesem Jahr. Eröffnung soll dann 2010 sein. Bis dahin werden einige Blended Malts veröffentlicht.

 

Seit dem der selbst ernannte „Whisky Papst“ Jim Murray vor ein paar Jahren seinen Wohnsitz von Großbritannien nach Kentucky / USA verlegt hat, hat sich wohl auch sein Whiskygeschmack verändert. Zum dritten mal in Reihe gewinnt in seiner Whisky Bibel ein Bourbon Whiskey den ersten Platz seiner persönlichen Favoritenliste. Und zwar der WL Weller 128.2 Proof.

 

Ian Macleod, Besitzer von Tamdhu Distillery und unabhängiger Abfüller hat nun über seine Pläne zur Wiedereröffnung der legendären Rosebank Distillery gesprochen. Bekannt war schon, dass letztlich nicht mehr viel von dem alten Equipment übrig war. Die Potstills wurden schon vor Jahren gestohlen. Nun will Ian Macleod den größten Teil der alten Brennerei abreisen und eine neue, modernde Brennerei bauen. Spannenderweise mit drei Potstills für eine Triple destillation sowie klassichen worm tubs.

 

Spannende Neuerscheinungen der letzten Wochen sind sicherlich das Revival des 15 Jährigen „Glendronach Revival“ in gewohnter Aufmachung, eine stark limitierte 22 Jahre Abfüllung aus dem Hause Ardbeg, die seit Jahren erste 12 Jährige Edition eines Tamdhu, ein 25 Jahre alter Balvenie Doublewood zum entsprechenden Jubiläum des Klassikers, ein 25 Jahre altes Madeira finish von Glenmorangie, ein viel zu teurer aber immerhin 50 Jahre alter Highland Park sowie der erste Kingsbarns aus dem Hause Wemyss.

 

Scotch Whisky ist nach wie vor eine der meist getrunkenen Spirituosen der Welt. Nach den aktuellen Zahlen führen folgende Scotch Whiskys den Markt an: Johnny Walker, Ballantine’s, Grant’s Blend, Chivas Regal, J& B und Foumous Grouse. Im Bereich der Malt Whiskys führen folgene Brands den Markt an: Glenfiddich, Glenlivet, Macallan, Singleton of Dufftown, Glenmorangie, Balvenie, Monkey Shoulder, Lahproaig, Aberlour und Glen Grant.

 

Der große David Stewart, erfahrenster, innovativster und langjährigster Master Distiller der Branche hat nach 56 Dienstjahren bei William Grant nun eine Schülerin, welche womöglich bald seine Nachfolge antritt. Kelsey McKechnie stammt aus Glasgow, ist jung, enthusiastisch und hat in diesem Jahr Ihren Abschluss an Brewing and Distilling at Heriot-Watt University in Edinburgh gemacht. Mitgewirkt hat Sie u.a. an der neuen Abfüllung „Balvenie Peat week“ welche dieser Tage in Deutschland auf den Markt kommt.

 

Bei Scotia Spirit gab es natürlich auch Neuigkeiten. Wir haben am 14.09. unser 5 Jähriges Jubiläum gefeiert und gleichzeitig unseren neuen Tea room eröffnet. Mehr als 200 Gäste waren anwesend. Darunter viele Kunden, Vertreter vieler Whisky Company’s sowie viele Freunde aus Schottland.

Bilder findet man hier: http://www.scotia-spirit.de/bilder-berichte/eroeffnung-tea-room/

 


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Scotia Spirit